• So, 01.09.13

 

 

Renaturierung

der Inde und des Münsterbachs


- Eine Dokumentation -

 


RenaturierungMuensterbach01 1234

In der Atsch, vor allem im Schnorrenfeld, das von Stolberg aus in Richtung Bahnhof liegt, kam es immer wieder zu überfluteten Kellern. Das kam daher, weil immer wieder die Inde über die Ufer trat. In die Inde fließt ein Stück vorher der Münsterbach.

Daher hat man sich überlegt, dass der Bach, bevor er an der engen Stelle ankommt, über die Ufer treten kann. Das war lange Zeit nicht möglich, denn es gab keine Überflutungsflächen. Früher hat man nämlich die Bäche in ein enges Betonbett gepresst. So flossen sie genau dort, wo man sie haben wollte. Aber die Natur rächte sich, indem sie sich nicht einengen ließ und die Bäche traten über die Ufer. Heute geht man deshalb hin und macht das Rückgängig. Das nennt man „Renaturierung“.

Für die Renaturierung der Inde musste ganz schön viel Erde bewegt werden. Der Fluss wurde sogar ganz umgeleitet, damit man ihm ein neues Flussbett machen konnte. Bauzeit war von März 2013 bis Juni 2013. Besonders aufgefallen ist uns der neue Wasserverlauf mit einer Auenbreite (Überflutungsflächen) zwischen 20 m und 50 m in einer Länge von ungefähr 400 m. Hier zeigen wir euch wie die Bauarbeiter das gemacht haben. Dazu haben wir über viele Wochen immer wieder Fotos gemacht.

Wir sind der Meinung, dass es jetzt wunderbar aussieht. Es gibt tolle Wege um Spazieren zu gehen und der Fluss sieht wieder natürlich aus.


Film 1 1234567 Film 2


Khadidja und Deyvid

 

 

 

RenaturierungMuensterbach07
RenaturierungMuensterbach22
RenaturierungMuensterbach32
RenaturierungMuensterbach48

Quellen:

www.wver.de

http://portal.bh-gmbh.de/index.php?option=com_content&task=view&id=339&Itemid=39